Tag 13 – 15 nach der Chemo

Mir geht es soweit ganz gut…..wieder.

Seit gut vier Tagen hat mich mein Magen gequält. Ich habe mir eine Gastritis eingefangen.

Eigentlich habe ich einen Kampfmagen, doch seit dem ich den Krebs in mir mit Hilfe meiner Ärzte, Frau und Gott bekämpfe, merke ich, daß mir vieles mittlerweile „auf den Magen schlägt“.

Mein Doc vermutet, daß es durch die lange Einnahme (sind ja bereits schon fünf Monate) der Diclofenac sein könnte und hat mich vorerst auf „Novalgin“ umgestellt. Zusätzlich muss ich noch einen Säurehemmer nehmen, damit sich meine Magenschleimhaut wieder regeneriert.

Meine Nacken- und Kopfschmerzen sind noch immer da. Zeitweise werden diese stärker; denke, daß es was mit dem Wetter zu tun hat und ich auch noch sicher ein paar Monate diese „Begleiter“ mit mir rumschleppen werde.

Unser neuer Mietvertrag ist da und ich freue mich sehr darüber. Habe diesen mit meiner besseren Hälfte sofort unterschrieben und zurück geschickt.

Freunde, Bekannte und U-Unternehmen ist informiert. Jetzt kann gar nichts mehr schiefgehen.

Im Nachgang hat sich nach dem Umzug heraus gestellt, dass meine Eltern den Kontakt aufgrund des Umzugs an sich mit mir nicht mehr pflegen wollten…